Forschungsflugfeld

Informationen zum Testfeld für elektrisches und autonomes Fliegen

Szenarios am Forschungsflugfeld (c) Universität Stuttgart

Das iFR leitet ein Projekt zum Aufbau von Testfeldern für energieeffizientes, elektrisches und autonomes Fliegen in Baden-Württemberg. Die ersten Testflüge sollen noch 2019 stattfinden, bevor dann ab nächstem Jahr umfangreich geforscht werden kann. An diesem Vorhaben sind auch die Institute für Flugzeugbau, Luftfahrtsysteme und Navigation der Fakultät 6 beteiligt.

Die Anforderungen an die Testfelder sind sehr vielfältig, darum werden zwei Standorte eingerichtet. In Lahr soll ein Testfeld für urbanes Fliegen entstehen, in Mengen bei Sigmaringen liegt der Schwerpunkt auf dem autonomen Fliegen. Die Gespräche mit den Betreibern und politischen Akteuren vor Ort haben begonnen.

Das baden-württembergische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert das Projekt mit 1,3 Millionen Euro. Das Regierungspräsidium Stuttgart unterstützt das Projekt hinsichtlich der rechtlichen Rahmenbedingungen für die Aufstiegserlaubnis. Unterschiedliche Firmen wie die Thales und die Droniq beteiligen sich bei der Einrichtung der Bodeninfrastruktur zur Überwachung, Kommunikation und Ortung der Fluggeräte. Weitere Partner sind das Forum Luft- und Raumfahrt Baden-Württemberg, das Fraunhofer- Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, die Landesagentur e-mobil BW und weitere Industriepartner.

Zum Seitenanfang